Gemeinde Auenwald

Seitenbereiche

Rathaus & Service

Maßnahmen der Landesregierung gegen die Ausbreitung des Corona-Virus

Maßnahmen der Landesregierung gegen die Ausbreitung des Corona-Virus


Aufgrund der sich zuspitzenden Lage und der stark steigenden Zunahme von Corona-Infektionen im Baden-Württemberg hat die Landesregierung eine Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen beschlossen. Diese gilt sofort und wird das öffentliche Leben für die Menschen in Baden-Württemberg in vielen Bereichen stark einschränken. Dies ist erforderlich, um die Ausbreitung des Corona-Virus noch stärker zu verlangsamen. Die Landesregierung bittet eindringlich alle Bürgerinnen und Bürger des Landes, sich an die Verordnung zu halten und von sich aus alle nicht unbedingt notwendigen Sozialkontakte einzustellen.


Nachfolgend sind die zentralen Aussagen zusammengestellt und um Informationen für Auenwald ergänzt:


Schließung von Einrichtungen
Die Schließung von Kinderbetreuungseinrichtungen, Schulen und Hochschulen wurde bereits kommuniziert. Hier gibt es eine Notfallbetreuung für die Kinder der Eltern, die in Bereichen der kritischen Infrastruktur arbeiten (dies betrifft u.a. neben der Gesundheitsversorgung auch Berufe zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Justizeinrichtungen). Die Bereiche der öffentlichen Infrastruktur Energie, Wasser, ÖPNV, Lebensmittel und Entsorgung wurden erweitert um die Bereiche Informationstechnik, Finanzwesen, Versicherungswesen, Transport, Verkehr sowie Rundfunk und Presse.) Alle Besuche in Krankenhäusern, Reha-Einrichtungen, Dialyse-Einrichtungen und Tageskliniken sind ab sofort bis auf wenige Ausnahmen verboten. In Alten- und Pflegeheimen sowie stationären Einrichtungen für Menschen mit Behinderung sind Besuche nur mit Erlaubnis der Einrichtungsleitung und unter Schutzvorkehrungen möglich. Personen mit Anzeichen von Atemwegserkrankungen sowie Kontaktpersonen von Corona-Erkrankten ist der Zutritt zu allen diesen Einrichtungen komplett untersagt. Daneben regelt die Verordnung auch das Betriebsverbot von Einrichtungen wie Kultur-, Bildungs- und Freizeiteinrichtungen.

Betroffen sind hierbei:
1. Kultureinrichtungen jeglicher Art, insbesondere Museen, Theater, Schauspielhäuser, Freilichttheater
2. Bildungseinrichtungen jeglicher Art, insbesondere Akademien und Fortbildungseinrichtungen
3. Kinos
4. Schwimm- und Hallenbäder, Thermalbäder, Saunen
5. Fitnessstudios und sonstige Sportstätten in geschlossenen Räumen
6. Volkshochschulen, Jugendhäuser
7. öffentliche Bibliotheken
8. Vergnügungsstätten sowie
9. Prostitutionsstätten
Die Gemeindehallen in Auenwald sind derzeit für alle Veranstaltungen geschlossen. Auch das Rathaus Auenwald schränkt ab sofort bis auf Weiteres die Möglichkeiten der persönlichen Vorsprache ein. Bürgerinnen und Bürger können nur noch nach vorheriger telefonischer Terminabsprache persönlich bedient werden. Für Anliegen und Anfragen ist die Gemeindeverwaltung Auenwald telefonisch unter 07971 / 5005 – 0 zu den üblichen Öffnungszeiten weiterhin erreichbar.
Telefonische Erreichbarkeit:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: 08:30 - 12:00 Uhr
Mittwoch 7:30 - 13:00 Uhr, Dienstag 13:00 - 16:00 Uhr, Donnerstag: 15:30 - 18:30 Uhr
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses sind außerdem elektronisch über die E-Mail Adresse info@auenwald.de zu erreichen.
 
Einschränkung des Betriebs von Gaststätten
Der Betrieb von Gaststätten wird grundsätzlich untersagt. Von diesem Verbot ausgenommen sind Speisegaststätten, wenn sichergestellt ist, dass 1. die Plätze für die Gäste so angeordnet werden, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Tischen gewährleistet ist, 2. Stehplätze so gestaltet sind, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Gästen gewährleistet ist und 3. in geeigneter Weise sichergestellt wird, dass im Falle von Infektionen für einen Zeitraum von jeweils einem Monat mögliche Kontaktpersonen nachverfolgbar bleiben.

Verbot von Versammlungen und sonstigen Veranstaltungen
Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und unter freiem Himmel mit mehr als 100 Teilnehmern sind verboten. Darüber hinaus gilt grundsätzlich die dringende Empfehlung, alle Veranstaltungen, die nicht unbedingt notwendig sind, abzusagen – auch Familienfeiern mit weniger als 100 Gästen etc. Bei öffentlichen Veranstaltungen mit weniger als 100 Teilnehmern entscheiden die zuständigen Behörden vor Ort.

Ausführliche Informationen und die Verordnung finden Sie unter
https://www.badenwuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/landesregierungbeschliesst-massnahmen-gegen-die-ausbreitung-des-coronavirus/


Durch diese Verordnung wurde eine einheitliche Orientierungslinie für Baden-Württemberg erlassen. Diese wird lageangepasst neu bewertet und kann sich somit auch in den kommenden Tagen und Wochen noch verändern, verschärfen oder bestenfalls auch wieder lockern. Die Gemeindeverwaltung dankt nochmals für Ihr Verständnis. Mit dem Wegfall von etwas Selbstverständlichem sind besondere Herausforderungen verbunden, die wir nur gemeinsam schaffen können.

Bitte bleiben Sie gesund und melden Sie sich bei Fragen.

Karl Ostfalk
Bürgermeister